Die Elemente einer klassischen Hatha-Yoga-Stunde bestehen aus:

  • Atmung/Pranajama (Atemlenkung)
  • Vorwärtsbeugen
  • Rückwärtsbeugen
  • Drehungen
  • Gleichgewichtsübungen
  • Umkehrhaltungen
  • Entspannung

… diese Elemente möchte ich dir in den nächsten Wochen einzeln vorstellen und näher bringen.

Diese Woche: Drehungen

Drehungen mobilisieren den Brustkorb, massieren und durchbluten die inneren Organe und sind eine Reinigung von Verdauung und Atmung. Jede Drehung der Wirbelsäule wirkt wie ein auswringen auf die Bandscheiben, welches sie gut durchblutet und belebt. Vor jeder Drehung ist es sehr wichtig die Wirbelsäule zuerst gut aufzurichten und während der Stellung so zu halten.

Drehsitz – ardha matsyendrasana

Ausführung:
Langsitz, das rechte Bein angewinkelt ablegen – wenn das schwer fällt, wird das Bein auf dem Boden ausgestreckt – linker Fuss auf Kniehöhe aussen an rechtes Bein stellen. Wirbelsäule gut aufrichten, rechter Arm anwinkeln und Ellenbogen aussen an linkes Knie drücken – wenn das schwer fällt, mit Hand das Knie fassen. Linke Hand stützt hinter dem Rücken auf dem Boden auf. Die Drehung entsteht aus dem Becken heraus – Wirbel um Wirbel langsam in eine Drehung nach links kommen – Kopf dreht zuletzt mit. Zur Mitte zurück drehen und Seite wechseln.