Christa’s Wochenthema Aug. bis Dez. 2011 (Einleitung)

skelett führt eine yoga-position aus„Yoga von Kopf bis Fuss“
Ab und zu werden wir in unserem Leben von Unwohlsein oder Störungen in bestimmten Körperregionen heimgesucht. Yoga, regelmässig praktiziert, kann dir dabei positive Unterstützung geben…

Die passenden Übungen für den bezeichneten Körperteil entwickelt die Muskulatur, stärkt das Knochengerüst und übt einen Einfluss auf das Nervensystem, das Verdauungssystem und die endokrinen Drüsen aus. Die gezeigten Übungen können Beschwerden vorbeugen, vermindern und in bestimmten Fällen gar heilen. Doch der eigentliche Wert liegt darin, im Körper Wohlbefinden hervorzurufen, das Abwehrsystem zu unterstützen, sowie die Energiebatterien aufzufüllen. Hatha-Yoga ist die älteste Bewegungslehre der Menschheitsgeschichte, die sich bis heute nicht geändert und immer noch – oder immer mehr – seine Berechtigung hat.

Yogaübungen entspannen nicht nur und erhöhen dabei die Zahl der Immunzellen, sondern sie beeinflussen auch das Netzwerk der feinen Wechselwirkung von Nerven-, Hormon- und Immunsystem sehr günstig.

YOGA TUT GUT !

Themenübersicht
– Für den Kopf  (der kleine Bär)
– Für den Kopf (Mudra der Sinnesruhe)
– Für den Kopf (Augenübungen)
– Für die Schultern
– Für die Brust
– Für den Rücken
– Für die Hüfte
– Für die Arme
– Für die Beine