Christa’s Wochenthema 27. Juni – 3. Juli 2011

die 12 positionen des sonnengrusses

klicken zum vergrössern

Surya namaskar – der Sonnengruss

Beginne den Sonnengruss immer mit einer kurzen Atembeobachtung oder Meditation und stimme dich darauf ein. Konzentriere dich dabei auf das dritte Auge (zwischen den Augenbrauen) und singe mit dem Ausatmen mehrmals das OM.

Praktiziere Yoga – auch den Sonnengruss – immer so, dass du dich in keiner Weise überforderst. Höre auf deinen Körper, denn er sagt dir genau wo deine Grenzen sind. Je länger und regelmässiger du Yoga praktizierst, umso flexibler werden deine Muskeln, Bänder, Gelenke und vor allem die Wirbelsäule.

Sonnengruss Positionen 7 – 9

7. Kobra
Einatmen – den Brustkorb und den Kopf heben. Die Zehen sind abgelegt, die Hände unterhalb der Schultern und die Arme  eng am Körper, die Wirbelsäule ist so weit wie angenehm nach innen gebogen.
Konzentration im Kreuzbeinchakra
Mantra: OM hiranayagarbhanya namaha  „ gegrüsst sei das goldene kosmische Selbst“

8. Hund
Ausatmen – den Po heben und den Kopf zwischen die Arme senken, so dass der Körper ein Dreieck mit dem Boden bildet oder aussieht wie ein umgekehrtes V. Die Handflächen liegen auf dem Boden.
Konzentration im Halschakra
Mantra: OM marichaye namaha  „gegrüsst sei der Herr des Zwielichts“

9. Vorschritt
Einatmen – bringe das rechte Bein wieder mit einem grossen Schritt nach vorne zwischen die Hände – wenn es dir schwer fällt  das Bein nach vorne zu bringen, führe es mit etwas Schwung über die Seite in die Position.  Das Knie steht über dem Fussgelenk..
Konzentration im dritten Auge, dem Stirnchakra.
Mantra: OM adityaya namaha  “gegrüsst sei der Sohn von Aditi, der kosmischen Mutter“


Von |26. Juni 2011|Kommentare deaktiviert für Christa’s Wochenthema 27. Juni – 3. Juli 2011

Christa’s Wochenthema 30. Mai – 5. Juni 2011

Die Elemente einer klassischen Hatha-Yoga-Stunde bestehen aus:

  • Atmung/Pranajama (Atemlenkung)
  • Vorwärtsbeugen
  • Rückwärtsbeugen
  • Drehungen
  • Gleichgewichtsübungen
  • Umkehrhaltungen
  • Entspannung

… diese Elemente möchte ich dir in den nächsten Wochen einzeln vorstellen und näher bringen.

Diese Woche: Umkehrhaltungen

Umkehrhaltungen symbolisieren auch den Blickwinkel in seinem Leben zu verändern. Alles was sonst mit der Schwerkraft fliesst, fliesst nun gegen sie und umgekehrt. Es gibt eine Entlastung für die Organe z.B. für das Herz.

Hund – adho mukha shvanasana

Ausführung:
Vierfüsslerstand, Hände sind unter den Schultern und Knie unter den Hüften. Zehen aufstellen und Gesäss nach hinten/oben führen, bis sich der Rücken streckt – ev. etwas in den Knien bleiben damit der Rücken lang bleibt. Arme sind gestreckt und der Kopf bleibt in der Verlängerung der Wirbelsäulen und die Ohren sind zwischen den Armen.

Variante: bei empfindlichen oder schmerzenden Handgelenken empfiehlt sich der Unterarmstand. Die Ellenbogen liegen unterhalb der Schultern und die Unterarme drücken zum Boden, sodass der Scheitelpunkt über dem Boden schwebt.


Von |29. Mai 2011|Kommentare deaktiviert für Christa’s Wochenthema 30. Mai – 5. Juni 2011
Nach oben