Christa’s Wochenthema 5. – 11. Sep 2011

„Yoga von Kopf bis Fuss“
Bis ende Jahr widmen wir die Wochenthemen Asanas, die für spezifische Körperregionen eignesetzt werden können (Einleitungstext dazu nochmals lesen)

Für den KOPF – Augenübungen
Diese Übung hilft dir sofort wenn deine Augen überanstrengt sind. Überanstrengte Augen können zu  unangenehmen Druck  oder stechendem Schmerz führen. Nichts hilft da so gut wie liebevolles Lockern der Spannungen. Setze dich bequem und entspannt hin, sodass dein Rücken möglichst aufgerichtet ist – so sind deine Energiebahnen frei. Schenke deinem Körper deine ganze Aufmerksamkeit.

  1. Klimpere einige Male mit den Augen. Halte dabei den Kopf gerade und auch der Blick geht geradeaus.  Die Augen sind weit geöffnet. (Bild Ausgangsstellung)
  2. Drehe nun deine Augen so weit du kannst nach oben. Das ganze Gesicht bleibt dabei ganz locker – bitte auch die Stirn. Ca. 30 Sekunden so halten…  (Bild oben)
  3. Drehe nun deine Augen nach rechts. Lasse dein Gesicht wieder ganz locker und drehe den Kopf nicht mit. Ca. 30 Sekunden so halten… (Bild rechts)
  4. Drehe nun deine Augen nach unten. Ganzes Gesicht Nacken und auch Schultern dabei gerade und locker halten. Ca. 30 Sekunden halten… (Bild unten)
  5. Drehe nun deine Augen nach links. Die Augen bleiben dabei weit geöffnet und das Gesicht entspannt. Ca. 30 Sekunden halten … (Bild links)
  6. Nachdem sich die Bänder der Augen nun in alle Richtungen etwas gedehnt und gelockert haben, wird es dir nun leichter fallen die Augäpfel im Kreis zu drehen – erst in die einem, dann in die andere Richtung. Pro Seite 3x mit weit geöffneten Augen und entspanntem Gesicht.
  7. Zum Abschluss klimpere noch einige Male mit den Augenlidern und schliesse abschliessend deine Augen ganz entspannt. Lasse den Druck abklingen… sämtliche Anspannungen der kleinen Muskeln, die deine Augäpfel halten, lösen sich.


Themenübersicht (was bisher geschah und noch kommen wird)
– Für den Kopf (der kleine Bär)
– Für den Kopf (Mudra der Sinnesruhe)
– Für den Kopf (Augenübungen)
– Für die Schultern
– Für die Brust
– Für den Rücken
– Für die Hüfte
– Für die Arme
– Für die Beine

Von |4. September 2011|Kommentare deaktiviert für Christa’s Wochenthema 5. – 11. Sep 2011

Christa’s Wochenthema Aug. bis Dez. 2011 (Einleitung)

skelett führt eine yoga-position aus„Yoga von Kopf bis Fuss“
Ab und zu werden wir in unserem Leben von Unwohlsein oder Störungen in bestimmten Körperregionen heimgesucht. Yoga, regelmässig praktiziert, kann dir dabei positive Unterstützung geben…

Die passenden Übungen für den bezeichneten Körperteil entwickelt die Muskulatur, stärkt das Knochengerüst und übt einen Einfluss auf das Nervensystem, das Verdauungssystem und die endokrinen Drüsen aus. Die gezeigten Übungen können Beschwerden vorbeugen, vermindern und in bestimmten Fällen gar heilen. Doch der eigentliche Wert liegt darin, im Körper Wohlbefinden hervorzurufen, das Abwehrsystem zu unterstützen, sowie die Energiebatterien aufzufüllen. Hatha-Yoga ist die älteste Bewegungslehre der Menschheitsgeschichte, die sich bis heute nicht geändert und immer noch – oder immer mehr – seine Berechtigung hat.

Yogaübungen entspannen nicht nur und erhöhen dabei die Zahl der Immunzellen, sondern sie beeinflussen auch das Netzwerk der feinen Wechselwirkung von Nerven-, Hormon- und Immunsystem sehr günstig.

YOGA TUT GUT !

Themenübersicht
– Für den Kopf  (der kleine Bär)
– Für den Kopf (Mudra der Sinnesruhe)
– Für den Kopf (Augenübungen)
– Für die Schultern
– Für die Brust
– Für den Rücken
– Für die Hüfte
– Für die Arme
– Für die Beine

Von |16. August 2011|Kommentare deaktiviert für Christa’s Wochenthema Aug. bis Dez. 2011 (Einleitung)

Christa’s Wochenthema 22.-28. August 2011

„Yoga von Kopf bis Fuss“
Bis ende Jahr widmen wir die Wochenthemen Asanas, die für spezifische Körperregionen eignesetzt werden können (Einleitungstext dazu nochmals lesen)

yoga asana der kleine bärThema für diese Woche: KOPF – der kleine Bär
Diese Übung dient der ganzheitlichen Entspannung, ist gut bei erhöhtem Blutdruck und hilft bei innerer Unruhe.

  1. Liege am Boden und lass dich ganz von der Schwerkraft ganz tragen. Atme ein paar Mal entspannt ein und aus und lass deinen Alltag los
  2. Hebe den rechten Arm – atme durch den Arm zu den Fingerspitzen – halte den Atem kurz an – atme aus und lasse das Blut zum Herzen strömen. Arm bleibt oben
  3. Hebe das rechte Bein (ev. anwinkeln). Atme durch deinen Arm und das Bein hoch bis zu den Finger- und Zehenspitzen – Atem kurz anhalten – atme aus zum Herzen. Arm und Bein bleiben oben
  4. Hebe den linken Arm – wiederhole den Ablauf
  5. Hebe das rechte Bein – wiederhole den Ablau
  6. Atme ein – Atem anhalten – presse das Kinn zur Brust und hebe dazu den Kopf. Kopf, Arme und Beine ablegen – ausatmen
  7. Ruhe dich aus und spüre die Wärme die durch den Körper strömt. Lasse den Atem entspannt und ruhig fliessen
  8. Wiederhole die ganze Übung noch 2x


Themenübersicht
(was bisher geschah und noch kommen wird)
– Für den Kopf  (der kleine Bär
)
– Für den Kopf (Mudra der Sinnesruhe)
– Für den Kopf (Augenübungen)
– Für die Schultern
– Für die Brust
– Für den Rücken
– Für die Hüfte
– Für die Arme
– Für die Beine

Von |16. August 2011|Kommentare deaktiviert für Christa’s Wochenthema 22.-28. August 2011
Nach oben