Christa’s Wochenthema 11. – 17. Juli 2011

„Das Licht deines wahren Wesens strahlt von deinem Mittelpunkt, erleuchtet den ganzen Körper, so wie die Sonne aus dem Mittelpunkt des Sonnensystems die ganze Welt beleuchtet.“
Maharishi

Durch das regelmässige Praktizieren von Sonnen-Yoga – dazu gehören nebst dem Sonnengruss auch Atmung, Mudras, Mantras und Meditation – kann man sich direkt mit der Energie der Sonne verbinden. Mit der Lichtarbeit kann Negativität überwunden und an deren Stelle positives Denken und Fühlen treten. Die Sonnen-Yogapraxis verhilft zu mehr Vitalität, Gesundheit und stellt eine tiefe Verbindung mit der Natur und dem Kosmos her.

Der Solarplexus – Sonnengeflecht leitet sämtliche Körperfunktionen und sollte daher voller Energie sein. Bei vielen Menschen ist er durch eine falsche Lebensweise entmagnetisiert. Dies kann auf falscher Ernährung sowie negativen Gedanken und Gefühlen beruhen. Angst, Sorgen, Wut und Misstrauen schwächen den Solarplexus und damit die Lebensenergie. Es gibt jedoch gute Methoden, um den Solarplexus wieder aufzuladen – hier einige Beispiele: ev. mit kleinen Bildern

*fliessendes Wasser
fühlst du dich antriebs- und energielos, setzte dich an eine sprudelnde Quelle, einen Bach, einen Wasserfall oder einen fliessenden Brunnen. Lausche eine Zeit lang dem fliessenden Wasser zu. Das hilft dem Solarplexus sich zu entkrampfen so dass er wieder reibungslos funktionieren kann.

* Kraft der Bäume
eine weitere Möglichkeit den Solarplexus zu stärken, ist, sich an einen grossen, starken Baum zu lehnen. Stelle dich mit dem Rücken an den Baum und lege die linke Hand so in den Rücken dass die Handfläche den Baum berührt. Die rechte Hand liegt auf dem Solarplexus. Bitte nun den Baum darum, dass seine Kräfte über deine Hand in dich einfliessen. Über die rechte Hand fliessen die Energien direkt in den Solarplexus. Bedanke dich anschliessend beim Baum für seine Energieübertragung.

* offenes Feuer
dein Solarplexus bekommt auch Kraft, wenn du in offenes Feuer siehst. Ideal ist ein Feuer im Freien, z.B. ein Lagerfeuer oder ein offenes Kamin. Auch eine offene Kerzenflamme hat eine Wirkung. Setze dich dazu in einen bequemen Sitz, ev. Lotossitz, und sehe ca,. 10 Minuten lang in das Feuer. Die Hände liegen im Agni-Mudra – Daumen bis zum zweiten Fingerglied über dem Ringfinger – locker auf den Knien. Dazu kannst du leise oder laut das Mantra „Hrum“ chanten und sich auf den Solarplexus konzentrieren.